4haus Starseite Tentacle Sam und Max Zac Indy Manny Calaveras Monkey Island 4
Loom
Monkey Island 2

Große Adventure Bewertung

Bewertungen für Gabriel Knight 2 - The Beast Within


Bewertungen nach Spieler

Bewertung: 10.87

Anzahl Bewertungen: 15

5Emil
14DarioArgento
Delphine-Software hat nach Future Wars das 2. Adventure herausgebracht welches auf das gleiche Point & Click System beruhte.

Man steuert den Geheimagenten John Glames der knifflige Abenteuer zu überstehen hat.
Einziger Kritikpunkt war und ist die teilweise hypersensible steuerung bei edr man zum teil milimetergenau stehen muss um eine Aktion auszuführen.Dieses problem hatte auch schon der o.g. Vorgänger.

Grafik und Sound waren überdurchschnittlich gut, die Story konnte fesseln und die Schauplätzen waren schön abwechslungsreich.

Ein absoluter Amiga-Hit den man auch heute noch sehr gut spielen kann
11kairo
10Matthias Warnking
5Thorsten Rimkus
Gruselige Raetsel (Gegenstaende lagen erst an bereits besuchten Orten, wenn man etwas getan hat, das nichts mit diesem Gegenstand zu tun hat)
Miese Schauspieler.
Ueberwiegend miese Graphik.
Gute Story
11Ragin Postrach
Ein wenig enttäuscht war ich schon, hätte ich doch lieber einen am 1. Teil festhaltenden Stil gehabt. So hat schließlich Gabriel, dank dem nicht so überzeugendem Schauspieler ein wenig an Charakter einbüßen müssen, sowie die generell etwas steife Video-Grafik für mich nicht ebensolchen Charme versprüht wie der Vorgänger. Aber zumindest ist wiedermal auf die Story Verlaß. Und ein solches Schloss Neuschwanstein hat mir dann sogar direkt diese Grafik schmackhaft machen können. Auch wenn ich nicht gerade Fan von diesen Video-Adventures bin, so ist dies eins der besseren.
13Thomas Clauss
12Petra Seisun
Ich war absolut überrascht von diesem Spiel. Ich hatte erst GK3 gespielt und war deshalb erst etwas skeptisch, aber dann doch angenehm überrascht. Ich
hab das Spiel in englisch und kann daher über die deutsche Version nichts sagen, aber Gabriels trockener Humor hat mich doch des öffteren zum Lachen gebracht.
Außerdem war die Stimmung des Spiels sehr gut durchdacht, ich fühlte mich teilweise sehr in das Spiel hineinversetzt.
Die Länge war ok, aber mal wieder zu abrupt zu Ende oder kommt mir das bei Adventures immer so vor?
12Eckard Liebow
Hervorragend gemacht. Aus damaliger Zeit eines der besten Adventures.
12Stephan Hellwig
Allgemein aber eines der wenigen wirklich gelungenen Spiele mit realen Schauspielern.
Die Technik war nicht berauschend. Die ganzen Blue-Screen- Aufnahmen waren z.B. grottenschlecht umgesetzt. Höhepunkt aber war der 'gemalte' Polizeiwagen in der Seitengasse.
Abzüge wegen Designfehlern: Wer das Umschneiden der Tonbandaufnahme vom Zoodirektor abbrach, hing im Spiel fest und kam nicht weiter, weil das Tonband einfach verschwand. Ähnliches schien ab und zu mit den Streichhölzern auf dem Kaminsims in dieser Jagdhütte zu passieren. Mal waren sie da, mal fehlten sie...
Das Spiel wimmelte doch nur von Fehlern, was IMHO von einem gewissen Unverständnis europäischer Verhältnisse zeugt. Und natürlich trägt der typische Bayer/die typische Bayerin prinzipiell Loden- bzw. Dirndltracht. Der Ami-Golf, eigenwillige Bezahlweisen, Postamt mit Außenschalter...
14Stefan Salchenegger
War begeistert - die Manderl schauten aus wie echt ;)
Und auch Story um Werwölfe und so.
Kulturbonus (Gratisführung durch Neuschwanstein)
7Matthias Puch
bin [...] der Meinung, daß die Schauspieler das Spiel eher kaputt gemacht, als daß sie ihm mehr Authentizität verliehen hätten.
Als "klassisches" spritebasiertes Sierra-Adventure im Stil von GK1, evtl. mit SVGA-Grafik, hätte ich wohl sehr viel mehr Spaß dran gehabt.
Die FMV-Grafik in GK2, die doch wohl eigentlich eher ans Spiel fesseln sollte und den Spieler in einen Film entführen sollte, bei dem er selbst der Hauptdarsteller ist, hatte für mich im Groben nur einen Effekt: Nämlich den, daß sie mich immer wieder sehr aufdringlich daran erinnert hat, wie weit Computerspiele in Sachen Ausstattung, finanziellem Aufwand und Professionalität noch von "echten" Filmen entfernt sind bzw. waren.
Ob das beabsichtigt war? ;-)
Gut, daß das die Macher auch schnell bemerkt haben und branchenweit recht fix wieder von diesem FMV-Trip heruntergekommen sind...
[...] origineller Plot [...] Jane Jensen-typsichen akribischen Detailveliebtheit und gründliche Recherche.
Die Schauspieler in Verbindung mit der groben Grafik versuchen zwar ihr Möglichstes, einem den Spaß daran gründlich zu vermiesen, dies gelingt ihnen aber nicht zur Gänze.
14Alexander Hempel
Noch heute eins meiner Lieblingsspiele. Suuper Story, die Musik hat es mir besonders angetan. Für damalige Verhältnisse Topgrafik, vor allem der Blick aus dem Panoramafenster in Neuschwanstein hat mich immer wieder in Aufregung versetzt.
13Psyduck (Jan Bierbaum)
Wie der erste Teil auch eine Top-Story (mystisch, aber durchaus realitätsnah) die bis zum Ende spannend bleibt. Grafik, Sound und Steuerung sind sehr gut was eine dichte Atmosphäre entstehen läßt - nur werden die "Zwischenfilmchen" langweilig wenn man sie mehrmals sieht (lassen sich aber abbrechen).
10Robin Koch
Interessante Handlung. Schauspieler.