4haus Starseite Tentacle Sam und Max Zac Indy Manny Calaveras Monkey Island 4
Loom
Monkey Island 2

Große Adventure Bewertung

Bewertungen für Tony Tough and the night of roasted Moths


Bewertungen nach Spieler

Bewertung: 10.14

Anzahl Bewertungen: 7

11Guybrush
Das Spiel will zwar dauerwitzig sein, ist es aber leider nicht.
Meiner Meinung nach zünden sehr viele Gags gar nicht, und einige Sprecher sind mir nach ein paar Minuten auf den Wecker gegangen - auch Tony.
Trotzdem ganz unterhaltsam.
11stzla
6mexx-x
Rätsel: total abgedreht und nicht einfach
Grafik: Wirklich nett auf altbacken getrimmt
Gameplay: vorbildlich

... und der Hauptdarsteller hat zu allem was zu sagen. Ob man´s hören will oder nicht. Am Anfang noch ganz lustig. Je länger man sielt, desto mehr bekommt man Lust dem Typen da im Bildschirm eine reinzuhauen. Bevor ich meinen Bildschirm in tausend Scherben gehauen hab, hab ich rechtzeitig aufgehört und deinstalliert ...
113rdPerson
12Emil
9Christian
Wirklich lustig, leider oftmals zu schwer und zu unlogisch.
11Robin Koch
Bei Tony Tough handelt es sich tatsächlich um ein P'n'C-Adventure alter Zunft. Das bedeutet es gibt einen abgedrehten Protagonisten, eine Münz-Steuerung und zu (fast) jeder Aktion einen individuellen und lustigen Kommentar. Es gibt keine Sackgassen oder Fehler die man machen kann.
Es besitzt ausserdem einen ziemlich comic-artigen Zeichenstil, der durchaus an Titel wie Day of the Tentakle oder Sam&Max erinnert.

Allerdings ist die Grafik äusserst praktisch gehalten. Es gibt keine hoch aufgelösten Bitmaps oder Hintergünde wie z.B. in Runaway und wirkt nicht sehr zeitgemäß. Aber es lässt sich damit natürlich immernoch genauso gut spielen wie vor 10 Jahren.
Es verwundert daher vielleicht weniger, daß die Instalation des Spiels gerade 150 MB beansprucht. Umso verwunderlicher und nerviger ist dagegen, daß im Spiel ständig Teil von der CD nachgeladen werden. :-(

Im Menü lassen sich Transparenz-Effekte und Kantenglättung zuschalten. Nostalgiker können das Spiel auch in vergilbtem schwarz-weiß spielen.
Praktisch ist die automatische Autosave-Funktion: Jedesmal, wenn Tony einen neuen Raum betritt, wird automatisch in einen seperaten Slot gespeichert. (Leider musste ich diese Funktion auch in Anspruch nehemn. Aber nur einmal.)

Die Steuerung ist ebenfalls klassisch und orientiert sich an der Münz-Steuerung wie sich zum ersten Mal in MI3 zu finden war. Das Inventar befindet sich Baphomets Fluch-mässig am oberen oder unteren Bildrand. Das lässt sich einstellen, ebenso, ob es immer zu sehen ist, oder bei Bedarf eingeblendet wird.

Die Story ist schnell erzählt: Tony Schoß-Tapir wurde entführt und Tony muß ihn suchen. Das ist leider auch alles, es gibt keine grossartigen oder überraschenden Wendungen in der Geschichte. Diese spielt nahezu komplett auf einem Halloween-Jahrmarkt.

Die Übersetzung und Synchronisation sind beide besonders hervorzuheben. Tony hat zu fast allem einen lustigen, neunmalklugen Spruch auf den Lippen, und wird dabei von Monty Arnold vertont. Auch für andere Caraktere wurden die bekannten Comedy-Stars Markus M. Profitlich, Tanja Schumann und Marco Rima verplichtet.

Insgesamt gesehen wirkte das Spiel auch mich relativ kurz, was vielleicht auch damit zusammenhängt, daß das Spiel eben nur auf dem Jahrmarkt spielt. Ich habe in schweren Modus (es gibt dementsprechend auch einen leichteren Schwierigkeitsgrad) ca. 11 der auf der Packung versprochenen "mehr als 30 Stunden" gebraucht, allerdings habe ich dabei auch den ein oder anderen Blick in die Lösung werfen müssen, denn einige Rätsel sind doch ziemlich schwer (meiner Meinung nach)!

Warum das Spiel aber erst ab 16 Jahren freigegeben ist, weiß ich nicht. Zwar wirft der Besserwisser und Nerd Tony gut mit Fremdwörtern um sich und man sollte vielleicht nicht noch zur Grundschule gehen um alle Witze zu verstehen, aber der Inhalt des Spieles ist weder vulär noch brutal.

Ein insgesamt gutes Spielgefühl:
11 Punkte (von 15)