4haus Starseite Tentacle Sam und Max Zac Indy Manny Calaveras Monkey Island 4
Loom
Monkey Island 2

Große Adventure Bewertung

Bewertungen für Myst


Bewertungen nach Spieler

Bewertung: 8.76

Anzahl Bewertungen: 21

15Peter Hartung
Ein süchtig machendes Produkt...
Die Grafik kommt extrem gut - begleitet von realen, gut synchronisierten Soundefekten. Die Rätsel waren zum Teil eine Herausforderung, zu der ich gelegentlich eine Online-Hilfe aufsuchen musste (mein Ego hat sich heftigst gewehrt, es ging aber nicht anders). Die Handlung war gängig, die Ablauf flüssig.
Bei Adventures wie die Myst-Serie muss man es als Spieler allerdings lieben, als "Solist" zu arbeiten, weil man sich grundsätzlich als Einzelperson durchs virtuelle Leben kämpft.
Gestört hat mich bei "Myst V - End of ages" die Einführung der Steintafeln, auf dem der Spieler über eingeritzte Symbole Einfluss auf den Spielverlauf nehmen kann. Durch ein wohl von mir falsch eingeritztes Symbol übersprang ich bestimmt die Hälfte des Spiels... Dumm gelaufen!
5Emil
2RFS-81
6kairo
9Matthias Warnking
7Hilke Fasse
Das war nicht mein Ding.
6Ragin Postrach
Die allgemeine Ansicht "Entweder man liebt oder hasst es" trifft bei mir nicht so ganz zu. Schon richtig, ich mag keine 1st-Person-Dinger, aber die Welten Myst & Co. an sich sind schon ganz hübsch für einen Spaziergang. Viel mehr aber auch nicht. Ein Adventure zeichnet eben ein bisschen mehr aus. Die hier als Rätsel dargestellten Andeutungen eines solchen sind typischer Natur von Knobel- & Geduldspielchen, wie man sie häufig in diesen Spielen findet. Leider sind sie hier teilweise nur durch ausprobieren zu lösen oder zum anderen Teil schlichtweg zu einfach. Eine Story gibt es eigentlich gar nicht so richtig, man bekommt eher nebenbei eine Rahmengeschichte durch herumliegende Zettel usw. nähergebracht. Und die beiden Brüder mochte ich schon von Anfang an nicht - fand die einfach nur unsympathisch und nervig und hab die ganze Zeit nicht verstanden, warum ich denen überhaupt helfen soll!? Nun ja, insgesamt war's trotz allem noch ein ganz netter Spaziergang durch fremde Welten
5David Dahlberg
Ich kann die Steuerung nicht ab, die Rätsel-Rätsel mag ich nicht und zu allem Überfluss bleibt es viel zu häufig hängen :-(
13Thomas Heinrich
8Thomas Clauss
Das ist doch kein Adventure!
6Florian Gulde
Absolut nicht mein Fall.
5Matthias Puch
Man haßt es.
[...] am Spielanspruch (The Adventure that will become your own world" oder so ähnlich) gemessenen völlig inadäquaten Technik.
Realmyst wäre ein anderes Thema, da es diesem Neuaufguss in der Tat gelingt, den Spieler in eine andere Welt zu entführen, wodurch selbst der interaktionsfreie Spielablauf, der sich im Wesentlichen auf das mehr oder weniger gezielte anklicken diverser Hebel, Schalter und Knöpfe beschränkt, so weit aufgewertet wird, daß er alleine wegen der audiovisuellen Präsentation zu unterhalten vermag.
13Petra Seisun
Mein allererstes Adventure ( hat mir ein Freund ausgeliehen) und das hat mich wohl sehr geprägt. Für mich immer noch die beste Art für ein Adventuregame. Ich latsche einfach gerne in aller Ruhe in fremden Welten herum und betätige geheimnisvolle Hebel und Schalter. Auch die verschiedenen möglichen Endungen fand ich sehr gut.
Damals hätte ich die Note 15 gegeben (hatte ja keine Vergleiche), heute muss ich aber etwas abziehen für die recht einfachen Rätsel und die kurze Spielzeit.
15Marion Koslowski
Ich liebe es!
..ich war fasziniert von der Athmosphäre (bin es eigentlich noch). Das erste Adventure, das mich auch noch dann beschäftigt hatte, wenn ich nicht am PC saß (ich hatte daamls angefangen, mir ein Myst-Buch anzulegen und Rätsel-Hinweise zu notieren).
15Wilfried Krueger
2Stephan Hellwig
Okay, ich hasse es. :-)
Myst ist für mich _kein_ Adventure, weil man hier nicht mit anderen Personen interagieren kann. Das gilt übrigens auch für Lighthouse, Riven, 7th Guest, 11th Hour; die gehören für mich irgendwie in die Gruppe der 'Logikspielchen'.
6Sebastian Weiser
Aber man kann diese Art von Adventures, nämlich die nicht-inventory-based, lieben oder hassen. Und ich liebe sie.
Ich habe Riven zuerst gespielt. Und da ich die Story nicht ganz verstanden hatte, habe ich danach nach Myst gesucht, in der Hoffnung, das ganze besser zu verstehen. Nicht mal diesem Anspruch wurde das Spiel gerecht, nur ist es ganz nett zu sehen, dass die beiden Spiele praktisch nahtlos aneinander passen.
Zu erwähnen wäre noch die deutsche Synchro. Ich habe so etwas mieserables noch nicht gesehen^Wgehört. Selbst wenn man irgendwen von der Straße nimmt und ihm einen Text, den er nicht kennt, zum vorlesen gibt, kommt etwas besseres heraus. Bei gerade mal drei Personen kann es doch das Budget nicht zu sehr expandieren lassen, wenn man hier vernünftige Sprecher nimmt. Und wenn es unbekannte Radio-Moderatoren sind.
5Alexander Hempel
Ich habs gehasst, genau wie alle anderen Spiele in dem Stil. Diashows waren noch nie mein Ding.
13Eckard Liebow
Ein Meilenstein. Aber man muß es mögen.
13Jens Keckstein
Gute Grafik und tolle Atmosphäre.
Die Bilder tun mich heute immer noch beeindrucken.
Die Rätsel waren teilweise recht schwer aber meist lösbar.
15Irmgard Schwenteck
Entweder man liebt es oder man haßt es.
Für mich kann ich nur sagen: noch nie hat ein Spiel mich derart in Bann geschlagen. Ich _war_ auf Myst, bin atemlos durch den Kanalwald gegangen oder habe mit wachsendem Grausen die "Vorlieben" der Brüder entdeckt.
Und das, obwohl die Grafik etwas von einem Diavortrag hat .. :-)
Aber die Liebe zum kleinsten Detail hat das wieder wettgemacht.
Zur Steuerung gibt es nichts weiter zu sagen, man klickt irgendwo hin oder zieht mit der Maus; nix kompliziertes.
Das Faszinierende ist, sich auf diese Welten einzulassen, die Denkweise im jeweiligen Zeitalter nachzuvollziehen, um dann auf die Lösung zu kommen.

Ein paar links zum Spiel:
Fanseite zu den Myst-Spielen
Komplettlösung für Myst mit Bildern